Protein-Riegel (Seitenbacher)

Torben S. 25. Mai 2013 1
  • Geschmack
  • Qualität
  • Preis pro kg

Einleitung

Das riesige und vielfältige Sortiment von Seitenbacher weißt auch verschiedene Riegel auf. Ich möchte dir in diesem Artikel den Protein-Riegel von Seitenbacher vorstellen und werde ihn in Geschmack, Qualität und Preis zu anderen Riegeln testen. Viel Spaß mit meinem Erfahrungsbericht.

Geschmack

Den Riegel gibt es mehreren Geschmacksrichtungen: Schokolade, Vanille, Orange, Minze und Erdbeere. Die Vielfalt ist sehr gut. Ich konnte bisher die Geschmäcker Schokolade und Vanille für euch testen. Die Konsistenz der Riegel ist in Ordnung. Außen sind sie mit dem jeweiligen Geschmack überzogen und innen etwas trockener. Es schmeckt ähnlich wie ein trockener Kuchen. Insgesamt macht der Riegel geschmacklich einen recht guten Eindruck.

 

Qualität/Wertigkeit

Zuerst muss gesagt werden das dieser Riegel in Deutschland hergestellt wird. Seitenbacher steht allgemein für eine sehr gute Qualität seiner Zutaten. Dieser Proteinriegel ist ohne Konservierungsstoffe, ohne Aromen, ohne Farbstoffzusatz hergestellt und auch noch glutenfrei. Jeder Riegel hat bei einem Gewicht von 60g einen Proteingehalt von 16g. Der Bestandteile sind Vollmilchschokolade und hochwertiges Bio-Milcheiweiß. Dieses ist in seiner Wertigkeit nicht zu übertreffen.

Nährwertangaben (Im Vergleich zu allen anderen getesteten Riegeln)

 

Preis pro Kilogramm (kg) Protein

Seitenbacher Protein-Riegel (24,83€ pro kg Riegel)
24,83€ / 0,27 (prozentualer Proteingehalt in einem Kilo) = 91,96€ pro kg Protein.

Die Qualität ist sehr hoch, jedoch dementsprechend auch der Preis.

 

Meine Kaufempfehlung

Diese Riegel kannst du hier schnell und sicher bestellen: Seitenbacher Protein-Riegel

One Comment »

  1. Adela Lynn 12. Juni 2013 at 11:11 - Reply

    Kommt jetzt auf die Uhrzeit des Essens an. Ohne vorheriges Training ist die Pause zum Mittagessen sehr lang. Dafür aber recht üppig Kalorien. Abends weniger Kohlenhydrate. Vor dem Schlafen noch etwas Protein. Versuche auf 6-8 kleine Mahlzeiten am Tag zu kommen. Die Verteilung der Makronährstoffe musst du im Detail noch Abstimmen.

Leave A Response »